Mehr als nur ein Sprichwort – Das Broken-Heart-Syndrom

Hallo ihr Lieben!

Nein, ich habe nicht vor, euch irgendetwas vorzujammern von wegen gebrochenes Herz und so. Dieser Artikel geht um etwas ganz Anderes und zwar um ein ganz besonderes Phänomen, das Broken-Heart-Syndrom.

Liebeskummer erlebt so ziemlich jeder irgendwann, und das höchstwahrscheinlich mehr als nur einmal im Leben… Und jeder durchlebt ihn unterschiedlich. Die einen naschen sich durch ihren Schokoladenvorrat, andere können hingegen gar nichts essen, und nicht selten heult man sich einfach von morgens bis abends die Augen aus, bis man keine Kraft mehr im Körper und kein Wasser mehr in den Augen hat.

Und während die einen von ihren Freunden und Familien getröstet werden, müssen die anderen erfahren, wie verständnislos über ihre verheulten Augen gelacht wird. Doch diese ganze Situation, die für die leidende Person sowieso schon eine psychische Qual ist, kann richtig ernst werden. Denn aus dem relativ harmlosen Liebeskummer kann eine Krankheit, das Broken-Heart-Syndrom, entstehen. Die Symptome dieser Herzerkrankung ähneln einem Herzinfarkt und das Syndrom kann schwere Folgen nach sich ziehen, wie im schlimmsten Fall ein Herzfehler. Natürlich müsst ihr jetzt keine Angst haben, beim nächsten Liebeskummer dieses Syndrom zu bekommen, aber es gibt einige Tipps, die man bei Herzschmerz und anderen belastenden Situationen beachten sollte, um nicht in zu schlimmen emotionalen Stress zu verfallen, durch den das Broken-Heart-Syndrom ausgelöst wird.

Tipp 1: Keep Calm, das Leben geht weiter!

Sobald du akzeptierst, dass noch andere Dinge als dieser eine besondere Mensch deinem Leben einen Sinn geben, bist du ,,auf dem Weg der Besserung“. Das funktioniert aber nur, wenn du die Niederlage voll und ganz akzeptierst und nicht deinem Gehirn einen Streich spielst, indem du versuchst, anders zu denken. Wenn du das nicht schaffst, solltest du lieber die anderen Tipps ausprobieren.

Tipp 2: Finger weg von den Dickmachern!!!!

Es ist vollkommen okay, ab und zu mal zur Schokolade zu greifen, wenn man einen Seelentröster benötigt. Doch stütze dich nicht zu sehr darauf. Denn zu viel von Zucker und Fett ist nicht nur schrecklich ungesund, sondern zeigt auch immer nur ein paar Minuten Wirkung. Also Finger weg!! Dasselbe gilt natürlich für Alkohol, Nikotin und andere Drogen!

Tipp 3: Ausmisten

Verbanne alle Erinnerungen an die Person, wegen der du Liebeskummer hast, aus deinem Zimmer. Aber natürlich nur die, mit denen du nicht leben kannst und willst. Gleich nebenbei bietet dir das Ausmisten die Möglichkeit, dein Zimmer aufzuräumen und dich noch dazu abzulenken.

Tipp 4: Verliere dich in der Musik

Musik hören ist immer eine gute Medizin, doch du solltest keine Musik hören, die dich traurig macht oder an deinen Liebeskummer erinnert.

Tipp 5: Teil dich mit!

Es ist ganz besonders wichtig, dich irgendwem oder irgendetwas mitzuteilen und deinen Kummer nicht hinunter zu schlucken. Das kann in Form eines Tagebuchs sein, oder du sprichst mit einer/m Freund/in, einem Elternteil oder auch einem Haustier. Im Notfall gibt es auch noch die kostenlose Nummer gegen Kummer.

Vielleicht hab ich denjenigen von euch, die an Herzschmerz leiden, ja einen brauchbaren Rat gegeben. Euch anderen sollte klar sein, dass man einen Menschen, der für längere Zeit sehr mitgenommen von seiner Trennung oder Ähnlichem ist, nicht auslachen, sondern ernst nehmen sollte.

LG Anna

FASCHING

Am Donnerstag ist es wieder so weit: FASCHING in der Niedernburger Aula. Am Nachmittag feiert die Unterstufe und abends gibt es die PARTY für die Mittelstufe.

Wir von ZARTbitter wünschen euch eine mega Party und keinen Senf in den Krapfen ;)


Nicht nur der Tag nach Valentinstag

Hallo ihr Lieben!

Gestern war ja Valentinstag. Manche von euch haben sich vielleicht gefreut, wenn sie etwas bekommen haben, andere ärgern sich womöglich, weil genau das Gegenteil eingetroffen ist. Und nach diesem ganzen Geschenkewahn, der eigentlich gar nicht so wirklich etwas mit Liebe zu tun hat und eher als zusätzliche Einkommensquelle für die Schokoladen-und Blumenindustrie gilt, denken sich die einen dann heute, wie schade es doch ist, dass der ,,romantischste“ Tag des Jahres schon wieder vorbei ist, und die anderen sind erleichtert, dass er endlich vorüber ist. Egal, zu welcher der beiden Gruppen ihr gehört, ich bin mir ziemlich sicher, dass die wenigsten von euch heute daran denken, dass am 15.02. auch der Internationale Kinderkrebstag ist. Er dient dazu, auf Kinder aufmerksam zu machen, die eine solche Diagnose erhalten, und darüber nachzudenken, wie man selbst, sei es als Elternteil, Freund oder Erkrankter, damit umgehen würde. Weltweit erkranken immerhin ca. 250.000 Kinder pro Jahr an Krebs, am häufigsten an Leukämie, also Blutkrebs. Und trotz aller Therapien und Stammzelltransplantationen, die heutzutage möglich sind, um Krebs zu heilen, stirbt immer noch eine Menge von ihnen. Da stellt man sich doch die Frage, ob man selbst, als einzelne Person, überhaupt etwas dagegen tun kann. Ja, natürlich geht das! Als Schüler selbst kann man sich selbstverständlich noch nicht typisieren lassen, solange man noch nicht 18 Jahre alt ist. Und auch direkte Geldspenden sind nicht immer möglich. Doch es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie ihr euch und krebskranken Kindern gleichzeitig etwas Gutes tun könnt: Ich zum Beispiel war im November auf der Leukämiegala, die hier in Passau in einem zweijährigen Abstand stattfindet. Geprägt ist sie zwar einerseits davon, dass die Künstler/innen dort ohne Gage auftreten, aber auch der Erlös aller eingenommenen Gelder, wie dem Eintrittsgeld oder auch die Einnahmen aus dem Essensverkauf, geht an die Leukämiehilfe Passau. Eine weitere Möglichkeit, wie wir helfen können, ist durch die Pausenverkäufe an unserer Schule. Meine Klasse hat nämlich auch dieses Mal an die LHP gespendet und Herr Spitzenpfeil, der ja auch in der LHP tätig ist, hat uns erklärt, wie viel eine Behandlung kostet und dass wir durch unsere Spende womöglich einem Menschen das Leben gerettet haben. Vielleicht denkt ihr ja nächstes Jahr nochmal am 15.02. daran, dass nicht nur der Tag nach dem allseits beliebten Valentinstag, sondern auch Internationaler Kinderkrebstag ist, denn ehrlich gesagt, ist sowas doch mindestens genauso wichtig wie Valentinstag, wenn nicht sogar wichtiger.

Bis zum nächsten Mal<3

Eure Anna