Alle Jahre wieder…

… macht man sich gute Vorsätze fürs neue Jahr. Doch wie im Jahr zuvor macht man sich zwar unglaublich viele Vorsätz,  von denen man nur wenige bis keine halten kann. Wie ihr euch aber realistische Ziele setzten und eure Vorsätze auch übers Jahr halten könnt, verrate ich euch jetz:

1. Realistisch bleiben

Setzt euch keine Ziele, von denen ihr wisst, dass ihr sie unmöglich halten könnt. Wenn ihr während des Jahres einen eurer Vorsätze brecht, wirkt das demotivierend und es fällt euch schwerer, die restlichen Vorsätze zu halten. Vermeidet es deswegen, Dinge aufzuschreiben wie: Jeden Tag 2 Stunden Vokabeln zu lernen.

2. Schreibt eure Ziele auf

Listen helfen! Wenn man sich etwas aufschreibt, kann man es nicht so leicht vergessen. Am besten schreibt ihr euch eure Vorsätze geordnet nach Wichtigkeit auf, das hilft euch einerseits Prioritäten zu setzten und andererseits sieht es ordentlicher aus.

3. Keine Details

Wenn ihr einen Vorsatz zu absolut verfasst, ist es schwieriger, ihn einzuhalten. Statt Worten wie „kein“, „nicht mehr“ oder „täglich“ benutzt lieber Ausdrücke wie „weniger“, „mehr“ oder „regelmäßig“. Dadurch überfordert ihr euch nicht gleich im Vorhinein und könnt eure Vorsätze nicht einhalten. Bei schwammigen Begriffen sind die Auslegungsmöglichkeiten vielfältiger und damit leichter zu verwirklichen.

4. Ein guter Start

Ein guter erster  Punkt für eure Vorsatzliste ist: Erstelle eine Vorsatzliste! Dieser Punkt ist erfüllt, sobald ihr eure Liste fertig habt. Da könnt ihr euch gleich freuen, dass ihr einen Punkt auf der Liste abgehackt habt, und das steigert die Motivation auch die restlichen Punkte eurer Liste abzuarbeiten.

Ich wünsche euch viel Erfolg und ein gutes Neues Jahr 2018.