Und schon wieder keine Ahnung…

Hallo ihr Lieben!

Da hat man die Weihnachtsfeiertage gut überstanden, erholt sich danach von der manchmal etwas stressigen Adventszeit und dann kommt auf einmal Silvester. Und obwohl man sich letztes Jahr geschworen hat, es dieses Mal eine ganz besondere Nacht werden zu lassen, ist das doch irgendwie untergegangen und nun steht man wieder da. Und heute ist schon Silvester! Natürlich kann ich euch nicht mehr die Möglichkeit bieten, auf die Schnelle noch nach Hamburg oder Prag zu fahren und dort ein unvergessliches Raketen-Schauspiel zu genießen, aber vielleicht habt ihr ja Zeit und Lust, diese schnellen Ideen umzusetzen:

Buffet

Es muss ja nicht immer das traditionelle Raclette sein, was an Silvester auf den Tisch kommt. Wenn du noch Käse, etwas Obst, Gemüse, … zu Hause hast, kannst du einfach ein Buffet machen. Wie wärs mit kreativ verzierten Brötchen? Das Auge isst immerhin mit;-)

Selbst ist die Frau!

Deine Eltern möchten dich nicht auf eine Party lassen, weil sie Angst haben, dass du Unsinn anstellst oder zu viel trinkst? Dann frag doch, ob du auf die Schnelle noch eine Freundin einladen darfst. Ihr könntet Wii spielen, z.B. Just Dance oder Sing Party. Das verkürzt die Zeit bis Mitternacht und ist sehr lustig;-)

Die alten/neuen Vorsätze

Letztes Jahr hast du dir vielleicht Gedanken für das neue Jahr gemacht, wie du dich verbessern könntest. Wenn du deine alten Vorsätze aufgeschrieben hast, such sie doch nochmal heraus und schau, was du erfüllt hast und was nicht. Bei den erfüllten kannst du stolz auf dich sein, was du geschafft hast und beim Rest, denk dir nichts bei. Vielleicht war es nur eine Kleinigkeit, zum Beispiel ein Gespräch mit einer Freundin zu führen, mit der du dich gestritten hast, und du kannst sie heute noch gut machen. Du kannst die alten Vorsätze auch noch mal für 2019 ausprobieren, vielleicht klappt’s ja diesmal❤

Mama und Papa, nein danke!

Zugegeben, ich bin dieses Jahr auch seit Langem einfach nur zu Hause und feier mit meinen Eltern. Manche von euch finden das vielleicht mega langweilig. Kann es, muss es aber nicht! Gibt es vielleicht irgendeinen Film, den ihr alle unglaublich gut findet? Oder habt ihr Lust auf UNO? Und selbst, wenn nicht. Dann gehst du eben in dein Zimmer und beschäftigst dich nochmal mit dem vergangenen Jahr: Was war schön, was weniger? Welche Menschen hast du kennengelernt? Welche hast du womöglich verloren? Was hast du erreicht, was hast du gelernt?

Vielleicht hat euch das ja ein bisschen weiter geholfen. Guten Rutsch euch allen, bis zum nächsten Jahr;-)

LG Anna

21.Dezember: Nächstenliebe

In der Weihnachtszeit denkt man womöglich etwas öfter daran, jemand Anderem etwas Gutes zu tun. Wenn ihr alle Geschenke gekauft habt, euch schrecklich langweilig ist und ihr einfach nur noch auf Heiligabend wartet, könntet ihr euch ja vielleicht mit Menschen befassen, die es nicht so gut haben, wie wir. Womöglich habt ihr sogar einem Teil davon bereits geholfen. Denn wenn ihr euch beispielsweise eine ZaBi-Weihnachtsausgabe gekauft habt, die 50 ct pro Stück kostete, oder euch regelmäßig etwas beim wöchentlichen Pausenverkauf geholt habt, habt ihr einen Beitrag zur Unterstützung des Don Bosco-Projekts geleistet. Im alljährlichen Domgottesdienst wurde unserem Bischof Stefan Oster nun wieder eine erstaunliche Spendensumme überreicht, die während des Jahres zustande gekommen ist.

Schöne Weihnachtsferien euch allen und einen guten Rutsch wünscht die ZaBi-Redaktion!

10. Dezember: Ein Gedicht

 

Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen aus des Schnee’s Einsamkeit steigt’s wie wunderbares Singen

O du gnadenreiche Zeit!

Joseph Freiherr von Eichendorff

 

 

7. Dezember: Kiss me in London

Der Spruch ,,Das Wetter sieht nach sehr vielen gelesenen Seiten aus“ beschreibt es: Die kalte Jahreszeit ist wieder da. Und wenn ihr mal keine Lust auf eure Lieblingsserie habt, sondern einfach mal was anderes tun wollt, lest doch ein bisschen. Vielleicht ist das ja das perfekte Buch dazu:

Eine Woche vor Weihnachten ist Cassie so richtig genervt: Erst ist sie in dem ersten Semester an der Uni durchgeflogen, dann macht sie mit ihrem Freund Schluss und jetzt, wo sie endlich in ihrer Heimatstadt, London, ist, muss sie ihrer Mutter weißmachen, dass das mit dem Studium wohl irgendwie schief gegangen ist.

Auch der 19-jährige Jason hat einen schlechten Tag: Da reist er hunderte von Kilometern von Brooklyn nach London, seine Traumstadt, um ein Vorsprechen für einen Job als Schauspieler zu bekommen, und dann lehnt man ihn einfach ab, weil er ,,falsch“ improvisiert!

Sowohl Cassie als auch Jason wollen sich nun mit einer Vorführung von ,,Les Misérables“ aus dem missglückten Tag flüchten, doch als sie an der Theaterkasse ankommen, ist nur noch eine Karte übrig und Jason erhält sie .Genervt überlegt Cassie, was sie tun könnte. Und obwohl sie lange sehr sauer auf Jason ist, entschließt sie sich später dazu, ihm London zu zeigen. Ein unglaubliches Verhältnis entwickelt sich zwischen den Beiden.

Das Buch ist von Stephanie Elliot und James Noble geschrieben worden, die hinter dem Pseudonym Catherine Rider stecken. Es ist im cbj-Verlag erschienen und kostet 13,00€.

Viel Spaß beim Lesen!❤

 

6. Dezember: Last christmas, I gave you my heart…

Na, ist bei euch schon der Nikolaus gekommen?;-)

Letztens hab ich euch eine Liste mit Weihnachtsfilmen geschrieben und heute sind die Weihnachtslieder dran…

1. Last Christmas

Als George Michael 2016 gestorben ist, war das wirklich sein ,,Last Christmas „. Doch auch nach seinem Tod wird der Song im Radio ständig rauf und runter gespielt, wenn wieder Advent ist.

2. All I want for Christmas is you

Wie gern macht man sich doch mal einen Witz daraus, den lang gezogenen Anfang des Liedes nachzuahmen….😂und ein ganz schlimmer Ohrwurm ist es noch dazu!

3. Do they know it’s christmas

Als 1984 in Äthiopien eine schlimme Dürre herrschte, taten sich berühmte Künstler wie Boy George, Phil Collins und George Michael zusammen und sangen als Band Aid diesen Song.

4. Let it snow, let it snow, let it snow…

Der Titel sagt wohl alles…stellt euch vor, ihr sitzt in eurem Zimmer, hört dieses Lied und dann schneit es. Dann habt ihr wohl die perfekte Atmosphäre…

5. Feliz navidad

Auch wenn es vielleicht auf den Weihnachtsfeiern vor dem Gottesdienst im Dom eher ruhig zugeht, müsst ihr doch zugeben, dass spätestens bei ,,Feliz Navidad“ alle Wände wackeln…;-)

Natürlich gibt es noch sooo viele andere Songs, die ich im Advent sehr gern höre. Aber die fünf finde ich persönlich am Besten;-))))

LG Anna

3. Dezember: Weihnachtsfilme

Hallo ihr Lieben!

Ich bin mir sicher, dass ihr das alle kennt: manchmal gibt es so Tage, wo einfach alles schief läuft. Was hilft da besser, als sich nach der Hausi einfach auf die Couch zu kuscheln und ein bisschen Fernsehen zu schauen?! Ich könnte manche Weihnachtsfilme eigentlich das ganze Jahr über sehen, aber im Advent macht das natürlich am Meisten Spaß. Und nun möchte ich euch mal meine 13 liebsten Weihnachtsfilme vorstellen:

1. Schöne Bescherung (Hilfe, es weihnachtet sehr)

Wenn man mit dem Schmuck des Hauses alle Hände voll zu tun hat, die Kinder einen ununterbrochen nerven, weil sie mit den Großeltern nicht klarkommen und zu allem Überfluss dann auch noch der Cousin mit Frau und Kindern vorbei schaut und aus Rache den Firmenchef kidnappt, kann man wohl von einer ,,schönen Bescherung“ sprechen.

2. Kevin – Allein zu Haus

Da hat man sich vor ein paar Stunden noch gewünscht, die ganze Familie loszuwerden, und nun sitzt man tatsächlich allein zu Hause. Wie cool, denkt sich Kevin (Macaulay Culkin). Doch als zwei (etwas tollpatschige) Einbrecher ihm auf einmal in die Quere kommen, ist das auf einmal nicht mehr so schön, und Kevin muss sich etwas einfallen lassen, die Ganoven loszuwerden, bevor seine Familie zurück reist, die ihn eigentlich ,,nur“ vergessen hat.

3. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Meistens bin ich ja eher der (Liebes-)Komödienfan, aber das Wintermärchen um das Aschenbrödel gefällt mir besonders gut.

4. Verrückte Weihnachten

Weihnachten ausfallen lassen, um Geld zu sparen und einfach mal eine Kreuzfahrt durch die Karibik machen. Luther Krank (Tim Allen) ist ganz stolz auf diesen Vorschlag und kann auch seine erst misstrauische Frau Nora (Jamie Lee Curtis) davon überzeugen. Erst scheint alles ganz einfach, doch als die Nachbarn und der Rest der Gemeinde von dieser Idee erfährt und sogar dagegen vor Kranks Haus protestieren, weiß das Ehepaar weder ein noch aus. Als jedoch Tochter Blair sich mit ihrem Verlobten über die Feiertage ankündigt, müssen Luther und Nora einsehen, dass sie die Kreuzfahrt ausfallen lassen und ihrer Tochter die traditionelle Weihnachtsparty bieten sollten. Wie sie das wohl anstellen?

5. Kevin – Allein in New York

Das darf doch wohl nicht wahr sein! Diesmal hat Familie McCallister vor, über die Feiertage nach Florida zu fliegen. Und natürlich passen alle nun besonders gut auf, dass sie Kevin ja mitzählen und bloß nicht vergessen. Das gelingt ihnen auch – zumindest zu Hause. Denn am Flughafen verlieren sie ihn in der Menschenmenge und Kevin steigt aus Versehen in den Flieger nach NY. Und dort trifft er ausgerechnet seinen alten Feind Harry und dessen Komplizen wieder…

6. Die Muppets-Weihnachtsgeschichte

So ziemlich jeder kennt wahrscheinlich die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens mit Ebenezer Scrooge. Dieser Film zeigt genau diese Story, nur mit mehr Humor und den Muppets.

7. Während du schliefst

Dieser Film ist nicht unbedingt ein typischer Weihnachtsfilm, der mit einer glücklichen Familie und viel Geschenken unter dem Christbaum endet, aber trotzdem ist er einer meiner Favouriten, und als ich ihn das erste Mal gesehen habe, musste ich ihn danach gleich ein zweites Mal schauen;-) Die einsame Lucy (Sandra Bullock) arbeitet als Fahrkartenverkäuferin und ist in einen ihrer Kunden verliebt, ein Mann, den sie bisher nur durch die Glasscheibe kennt. Eines Tages jedoch scheint das Glück ihr hold: Sie bekommt die Chance, ihrem Traummann nach einem Überfall das Leben zu retten. Danach liegt dieser im Koma und um ihn im Krankenhaus besuchen zu dürfen, gibt Lucy sich kurzerhand als Verlobte des Mannes aus. Das wird allerdings zum Problem, als die Krankenschwester ihr den Rest von der Familie vorstellt. Diese haben nämlich kaum Kontakt zu Peter (Peter Gallagher) – so heißt der Mann – und glauben alles. Sie laden Lucy nun öfters zu sich nach Hause ein. Doch als Jack (Bill Pullman), Peters Bruder, zu Besuch kommt, bekommt Lucy unangenehme Fragen gestellt und die Luft wird immer dünner für sie, nicht nur, weil die Sache aufzufliegen droht, sondern weil sie für Jack auf einmal etwas Besonderes empfindet.

8. Der Grinch

Die Einwohner eines weihnachtlichen Dorfes geraten in Panik, als der Grinch (Jim Carrey) in Versuchung kommt, Weihnachten zu stehlen. Dieses Jahr ist eine neuere Version des Filmes erschienen, vielleicht hat ja einer von euch die Gelegenheit, sie auch anzuschauen. Ich bin noch nicht dazu gekommen;-)

9. Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen

Das Märchen von Schneewittchen kennt so gut wie jeder. In diesem Film ist es etwas anders gestaltet, mit vielen tollen Effekten und Kostümen. So werden die sieben Zwerge durch spezielle Kostüme auf einmal zu Riesen, die böse Königin (Julia Roberts) kann durch eine durch eine durchsichtige Wand direkt auf ihr vereistes Königreich herabblicken und Schneewittchen (Lily Collins) wird von ihren sieben kleinen Freunden zur Räuberbraut ausgebildet…

10. Das Leben des Brian

Diese Komödie zeigt den Alltag des Mannes Brian (Graham Chapman), der (mehr oder weniger) ein paralleles Leben zu dem von Jesus lebt. Irrtümlich wird er als Messias verehrt, Mitglied der Volksfront von Judäa und hat noch dazu die ganze Zeit die Römer am Hals, die ihn letztendlich ans Kreuz nageln lassen. Doch der naive Brian sieht selbst das gelassen und stimmt vor seinem Tod das Lied ,,Always look on the bride side of life“ an.

11. Stella und der Stern des Orients

Ein Film, der eigentlich an Silvester spielt. Er ist aber auch für die Zeit vor Heiligabend geeignet. Auch wenn dieser Film eigentlich ein Film für Kinder ist, schaue ich ihn jedes Jahr, allein deswegen, weil es schon Tradition bei mir ist…

Das Mädchen Stella (Laura Berschuck) gelangt aus Versehen durch ein Zeitportal im Hause ihrer verstorbenen Urgroßmutter Clementine (Hanna Schwamborn) hundert Jahre zurück, ins Jahr 1905. Dort trifft sie ihre noch gleichaltrige Urgroßmutter und deren jüngeren Bruder Gustav (Julius Römer). Die Eltern der Beiden sind hoch verschuldet und wollen das Haus verkaufen. Zusammen mit Stella finden die Kinder jedoch eine Schatzkarte von Onkel Anton, die sie zum ,,Stern des Orients“, einer der wertvollsten Juwelen der Welt, führen soll. Gegen den Willen der Eltern treten sie die Reise durch den Winterwald an und ahnen noch nicht, dass die Käufer des Hauses, der zwielichtige Dr. Lodeus (Hans-Martin Stier) und dessen Komplize Kleinheinz (Axel Prahl), ebenfalls hinter dem Edelstein her sind und die drei Kinder verfolgen. Das nächste Problem: Ist Stella nicht um Mitternacht wieder im Portal zur Gegenwart, muss sie für immer in der Vergangenheit leben…

12. Daddy´s home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme

Der erste Teil der Komödie hat gezeigt, wie sich der übervorsichtige Stiefvater Brad (Will Ferrell) und der eigentliche Vater dessen Adoptivkinder und Draufgänger, Dusty (Mark Wahlberg), in den Haaren hatten.

Mittlerweile haben sich die Beiden versöhnt. Deswegen beschließen sie auch, Weihnachten zusammen zu feiern. Doch plötzlich bricht schreckliches Chaos und Streit aus, als die Väter der beiden Männer zu Besuch kommen und alle zusammen ein riesiges Haus im Schnee mieten, mit Brad und Dustys Partnerinnen, deren Kindern, …

13. Tatsächlich…Liebe

Der Film spielt im vorweihnachtlichen London. In einzelnen Episoden werden die Liebesgeschichten verschiedener Personen gezeigt, die aber eigentlich miteinander verwoben sind.

Auch berühmte Stars wie Hugh Grant, Emma Thompson und Colin Firth spielen mit.

Viel Spaß beim Filme schauen! Morgen macht Nadine mit ZaBi-Türchen Nr. 4 weiter…

LG Anna

2. Dezember: Ist das aber gemütlich!

Einen schönen ersten Advent!

Schon ist der 1.12. rum und der 2. hat begonnen. Habt ihr schon die erste Kerze auf eurem Adventskranz angezündet? Das ist immer so richtig schön…

Hier ein paar Tipps, wie ihr euch den Advent mit ein paar Tricks und Kniffs versüßen könnt:

1. Lichterketten

Die findet ihr eigentlich überall und auch recht billig, schon ab 1,50€. Legt sie euch auf die Fensterbank, auf euer Regal oder hängt sie euch an die Vorgänge. Sie bringen eine warme und ruhige Atmosphäre ein.

2. Duftkerzen

Kirsche, Vanille, Granatapfel, Zimt, …mhhh…Duftkerzen sind nicht für jeden geeignet, weil manche sehr penetrant riechen und das einfach nur stört. Doch es gibt auch Kerzen mit weniger starkem Geruch. Tipp: Riecht einfach vor dem Kauf von Duftkerzen daran. Dann werdet ihr das schon merken, ob sie auf euch entspannend wirken oder nicht;-)

3. Tannenzweige

Wenn der Geruch von Tannenzweigen in der Luft liegt, dann kann man sich so richtig gut auf Weihnachten einstimmen, finde ich. Außerdem sehen die Zweige sehr schön aus, wenn sie  beispielsweise ans Fenster hängen…

4. Schaumbad

Nach einem stressigen Tag in der Schule möchte ich mich zu Hause eigentlich nur noch ins Bett verkrümeln und Fernsehen. Und wenn mir dann auffällt, dass ich mich noch duschen müsste, bin ich mit den Nerven ganz am Ende. ,,Kompromiss“: Ich hole mir mein Badesalz aus dem Schrank und zusammen mit ein bisschen Shampoo lasse ich mir ein entspannendes Schaumbad ein.

5. Tee

An einem kalten Tag im Winter möchte man oft einfach nur noch mit einer Tasse Kakao oder Tee ins Zimmer verschwinden. Ich bevorzuge ungesüßten Tee, aber auch Früchte – oder Zimttee sind sehr lecker und eignen sich prima fürs Aufwärmen…

6.  Kuscheldecke/-Kissen

All das hilft oft nicht, wenn man sich nicht ein bisschen einkuscheln kann. Ich hab auf meinem Bett immer ganz viele Kissen und eine Fleece-Decke, damit ich mich jeder Zeit aufwärmen kann. Ihr müsst euch noch nicht mal irgendwelche teuren Kissen kaufen, einfache Kissenbezüge reichen auch. Ihr habt sicher noch irgendwo bei euch zu Hause alte Kissen, die dann prima als Füllung taugen.

Hoffentlich konnte ich euch mit meinen Tipps ein bisschen weiter helfen. Ihr könnt euch schonmal auf Türchen Nr. 3 freuen!

LG Anna

 

Das Buch der 1269 Wünsche

Hallo ihr Lieben!

Nach einer etwas längeren Pause hab auch ich euch wieder mal etwas zu erzählen. Ich hab in den letzten Tagen ein geniales Buch gelesen. Es heißt ,,Das Buch der 1269 Wünsche „.

Trauer in Marits Familie: Oma Johanna ist gestorben. Und das ausgerechnet beim Segelfliegen über dem Amazonas, mit erst 69 Jahren. Von ihrer Großmutter erbt Marit nun das Medaillon mit komischen jiddischen Schriftzeichen, das Johanna täglich getragen hat .

Eine Menge Geheimnisse drängen sich um sie, Marit beschließt kurzerhand, dem auf die Schliche zu kommen. Währenddessen erzählt Hendrikje, Marits Urgroßmutter, eins davon: Johanna, die eigentlich Rachel heißt, war als Baby eine Gefangene im KZ Vught gewesen. Hendrikje, die wegen ihres Verlobten, einem Gegner der Nazis, dort gewesen war und nun freigelassen wurde, rettete das Mädchen kurzerhand vor einer Kinderdeportation ins Vernichtungslager Sobibor und gab ihr den katholischen Namen Johanna, damit niemand merkte, dass sie Jüdin war.

Marit soll noch mehr erfahren: Hendrikje gab Johanna an ihrem dreizehnten Geburtstag ihr Medaillon, das sie als Baby um den Hals getragen hatte. Schon in der ersten Nacht bemerkte sie, dass das Schmuckstück ein Portal für alle Geister der 1269 Kinder, die bei der Deportation 1943 ermordet worden waren, war . So erschienen ihr beispielsweise ihre drei ehemaligen Geschwister Emmanuel, Kitty und Saartje. Nachdem Johanna sie darum gebeten hatte, teilten die drei ihr den jeweils sehnlichsten Wunsch der gestorbenen Kinder mit, die ihre Schwester in einem Buch niederschrieb.

Johanna traf deren verlorene Zukunft so sehr, dass sie sich schwor, jedem einzelnen seinen Wunsch zu erfüllen, welche sie auf Postkarten festhielt.

Und diese findet Marit. Johanna hat nicht nur den Wunsch eines Jungens erfüllt, alle Kerzen auf dem Kuchen auf einmal auszublasen, sondern beispielsweise einem Mädchen den Traum erfüllt, in weiß zu heiraten. Marit kann an nichts anderes mehr denken, dass ihre Großmutter eigentlich nur für andere gelebt hat und nie für sich selbst. Darauf möchte sie den letzten übrigen Wunsch auf der Liste, Emmanuels ,,Ruhe für Rachel“, erfüllen.

Wie Marit das anstellt, möchte ich noch nicht verraten. Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen, weil man eine Menge über den Holocaust erfährt, und durch Hendrikjes Erzählungen wird eine Botschaft an den Leser gesendet: Eine Nachricht, wie schlimm der Massenmord an den Juden war und ganz besonders, dass man diese Menschen NIEMALS vergessen darf, als hätten sie nie gelebt.

Das Buch ist übrigens von Fredor de Beer geschrieben worden und kostet 12,95€.

LG eure Anna

1. Dezember: Adventskalender

Hallo ihr Lieben!

Endlich ist der 1. Dezember da und wir können das erste Türchen unserer Adventskalender öffnen. Für mich gehört das in der Adventszeit einfach dazu. Und deswegen zeige ich euch jetzt mal ein paar wissenswerte Fakten rund um den Adventskalender…

• So ziemlich alle von euch haben wahrscheinlich einen Adventskalender vom 1.12.-24.12. Das ist der bürgerliche Kalender. Ein zweiter, der sich auf das Kirchenjahr bezieht, fängt am 1. Advent an und geht oft bis Hl. Drei Könige! Juhu, mehr Geschenke denkt ihr? Mhhhh…ich mag den klassischen auf jeden Fall am Liebsten;-)

• Im Vordergrund stehen mittlerweile verschiedene Dinge, die im Adventskalender versteckt sind, doch ursprünglich diente der Kalender als Verkürzer des Wartens auf Heiligabend.

• Die ersten ,,Adventskalender “ sahen noch nicht ganz so aus, wie wir uns das vielleicht vorstellen: Manche Familien malten einfach nur 24 Kreidestriche an eine Tür und wischten an jedem Tag, der Weihnachten näher kam, einen weg . Viele Menschen hingen einfach nur jeden Tag ein weiteres Bild an die Wand.

• Um 1850 entstand der erste selbst gebastelte Adventskalender, ungefähr so, wie er heute aussieht. 1902 wurde in Hamburg erstmals ein Adventskalender gedruckt, damals noch in Form einer Weihnachtsuhr.

• Mittlerweile gibt es ganz viele verschiedene Adventskalender. Neben dem klassischen, mit Schokolade gefüllten Adventskalender, sind auch Kosmetik- oder Gutscheinadventskalender sehr beliebt. Durch die vermehrte Nutzung von Handy und co breiten sich auch virtuelle Adventskalender immer weiter aus.

• Sogar Haustiere dürfen sich manchmal freuen, denn viele Herrchen und Frauchen schenken ihren Lieblingen einen Futter-Adventskalender!

• Ich selbst liebe Adventskalender. Meine Mama hat mir jedes Jahr einen selbst gebastelten geschenkt. Mal war es ein Schloss aus angemalten Küchenrollen, dann Heißluftballons, oder auch ein Engel mit 24 Sternenanhängern in den Händen. Mittlerweile kaufe ich mir neben dem Adventskalender von meiner Mama ein Buch mit 24 Kapiteln. Das macht Spaß, besonders wenn man es sich dazu richtig gemütlich macht.

Ich wünsche euch allen einen schönen ersten Dezember! Morgen geht’s weiter mit ZaBi-Türchen Nummer 2!

LG eure Anna<3

 

100 % Coco

Hallo ihr Lieben!
Ich war lange nicht mehr aktiv, aber ich hatte in letzter Zeit sehr viel zu tun.
Heute möchte ich euch einen Film vorstellen.
Er heißt  ,,100% Coco“ und handelt von der 13-jährigen Coco, die auf eine neue Schule wechselt. Durch ihren ziemlich schrägen Geschmack für Mode wird sie von ihren neuen Mitschülern gemobbt, besonders von Amanda und ihrer Clique. Am ersten Schultag lernt sie auch den beliebten Bruno kennen und verliebt sich in ihn. Und als sie mittags in die Mensa kommt, um etwas zu essen, hält sie Smalltalk mit ihm. Amanda, die den Jungen selbst mag und eifersüchtig ist, kommt angelaufen und macht Coco klar, dass Bruno ihr Freund sei und sie außerdem ihre schrecklichen Fotos auf Instagram löschen soll. Nachdem sie Coco vor allen ,,Clownchen“ nennt, läuft das Mädchen beschämt aus der Kantine und löscht ihren Account auf Instagram. Am nächsten Tag schließt sie Freundschaft mit zwei tanzverrückten Schülern – Jada und Vince- die Coco aufmuntern und ihr raten, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als Coco auf dem Flohmarkt im Beisein der beiden eine Indianerjacke anprobiert, bezeichnet Jada sie als ,,gaga“. Coco denkt, sich niemandem anvertrauen zu können und passt sich an. Irgendwann merkt sie, dass sie es ohne ihren Stil nicht aushält und fasst einen Plan. Sie lädt ein Video für die Anmeldung zur Fashion-Week hoch, Hauptpreis: ein Praktikum bei Chanel in Paris. Um nicht erkannt zu werden, hält sie sich während des Drehs eine Tigermaske vors Gesicht und wählt den Nicknamen ,,Style Tiger“. Natürlich kann Coco weder ahnen, dass bald die ganze Schule ihren Stil annimmt, noch, dass sowohl Amanda als auch Bruno von ihrem Geheimnis wissen…

Wie das ganze ausgeht, erfahrt ihr am Besten, wenn ihr euch den Film anschaut. Da er noch ziemlich frisch synchronisiert ist, gibt es ihn noch nicht auf Amazon Prime, dafür aber als DVD. Ganz viel Spaß beim Filmeschauen<3

1 2 3 6