Pride Month – Juni

Hallo meine Lieben,

endlich ist wieder Sommer. Mit dieser wunderbaren und vor allem warmen Jahreszeit kommen viele Events, die sich jährlich wiederholen zurück. So auch der Pride Month.

Der Juni ist, vor allem in Amerika, ein Monat für die LGBT-comunity. Was das ist? Die LGBT-comunity ist die Gemeinschaft aller Homo-, Trans-, Bi-, A-, Demi- und Omnisexuellen zusammen mit Transgender, nonbinären und aromantischen Menschen. Falls ich eine Gruppe vergessen habe, entschuldige ich mich von Herzen, das ist keine böse Absicht. In diesem Monat wird die Existenz und die freie Auslebung der oben genannten gefeiert und vor allem wird es gefeiert, offen man selbst sein zu können. Im Pride Month soll man zu sich selbst stehen und stolz darauf sein, wer man ist. Allerdings wird niemand zu einem „coming-out“ gezwungen, denn auch das gehört dazu. Respektieren, ob und wann jemand offenbaren möchte, wer er ist.

In diesem Sinne: Seid ihr selbst, seid stolz darauf, wer ihr seid, und habt einen wunderbaren Pride Month!

Ähnliches Foto

Alle Jahre wieder…

… macht man sich gute Vorsätze fürs neue Jahr. Doch wie im Jahr zuvor macht man sich zwar unglaublich viele Vorsätz,  von denen man nur wenige bis keine halten kann. Wie ihr euch aber realistische Ziele setzten und eure Vorsätze auch übers Jahr halten könnt, verrate ich euch jetz:

1. Realistisch bleiben

Setzt euch keine Ziele, von denen ihr wisst, dass ihr sie unmöglich halten könnt. Wenn ihr während des Jahres einen eurer Vorsätze brecht, wirkt das demotivierend und es fällt euch schwerer, die restlichen Vorsätze zu halten. Vermeidet es deswegen, Dinge aufzuschreiben wie: Jeden Tag 2 Stunden Vokabeln zu lernen.

2. Schreibt eure Ziele auf

Listen helfen! Wenn man sich etwas aufschreibt, kann man es nicht so leicht vergessen. Am besten schreibt ihr euch eure Vorsätze geordnet nach Wichtigkeit auf, das hilft euch einerseits Prioritäten zu setzten und andererseits sieht es ordentlicher aus.

3. Keine Details

Wenn ihr einen Vorsatz zu absolut verfasst, ist es schwieriger, ihn einzuhalten. Statt Worten wie „kein“, „nicht mehr“ oder „täglich“ benutzt lieber Ausdrücke wie „weniger“, „mehr“ oder „regelmäßig“. Dadurch überfordert ihr euch nicht gleich im Vorhinein und könnt eure Vorsätze nicht einhalten. Bei schwammigen Begriffen sind die Auslegungsmöglichkeiten vielfältiger und damit leichter zu verwirklichen.

4. Ein guter Start

Ein guter erster  Punkt für eure Vorsatzliste ist: Erstelle eine Vorsatzliste! Dieser Punkt ist erfüllt, sobald ihr eure Liste fertig habt. Da könnt ihr euch gleich freuen, dass ihr einen Punkt auf der Liste abgehackt habt, und das steigert die Motivation auch die restlichen Punkte eurer Liste abzuarbeiten.

Ich wünsche euch viel Erfolg und ein gutes Neues Jahr 2018.

Was wollt ihr wissen?

Hallo ihr Lieben,

wir bereiten ein Interview mit einer Lehrerin, die seit ca. 2 Jahren im Mutterschutzurlaub ist, vor.

Da ihr ja bestimmt alle mindestens so neugierig seid wie wir, wollen wir gerne auch eure Fragen stellen.

Für alle, die Frau Sager nicht kennen, folgt bald ein kurzer Steckbrief.

Liebe Grüße

Eure Zarbitter-Redaktion

 

Buchtipp ~ Die Luna Chroniken

Hallo ihr Lieben,

Bücher sind meine große Leidenschaft und die Luna Chroniken gehören, seit ich sie letztes Jahr entdeckt habe, zu meinem absolut liebsten Lesefutter. Es handelt sich bei dieser Reihe um vier zusammenhängende Science-Fiction Romane. Auch wenn das zuerst mehr nach Raumschiffen, Aliens und Krieg mit Laserwaffen klingt, kann ich euch sagen: so ist es nicht. Die Autorin Marissa Meyer nimmt fünf klassische Märchen, schreibt sie andererseits aber auch völlig neu und entführt ihre Leser mit ihnen zusammen in die Zukunft.

Unser erstes Märchen ist Cinderella. In diesem Fall lautet der Titel „Wie Monde so silbern“. Hier heißt Cinderella Cinder, lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren beiden Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Eines Tages taucht niemand geringeres als Prinz Kai, Thronerbe von Neu Peking und dem Asiatischen Staatenbund, an ihrem Marktstand auf und wirft damit einige Fragen auf: Warum braucht er ihre Hilfe? Was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Warum will diese den jungen Prinzen unbedingt heiraten? Die Ereignisse überschlagen sich auf dem großen Ball auf dem Cinder viel mehr verliert als nur ihren Schuh.

In den folgenden drei Büchern schließen sich der Reihe nach Scarlet (Rotkäppchen), Cress (Rapunzel) und Winter (Schneewittchen) dem Abenteuer an und sind zu viert die Heldinnen der Geschichte, die eigentlich gar keine Männer zu ihrer Rettung bräuchten. Trotzdem mangelt es nicht an Romantik.

Ich kann die Reihe eigentlich nur empfehlen, denn jedes Mädchen, das diese Bücher liest, wird sich mit wenigstens einer unserer Heldinnen identifizieren können und sich im Abenteuer der Handlung verlieren. Das Buch würde ich ab ungefähr 12 Jahren empfehlen.

Ich hoffe, ich habe euch wenigstens ein wenig neugierig gemacht und wünsche viel Spaß beim Lesen.

 

Hallo ihr Lieben

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an meine (etwas selteneren) Posts von vor zwei Jahren.

Jetzt bin ich wieder da und bekomme hoffentlich etwas mehr auf die Reihe als damals ;).

Meine Spezialität sind Bücherreviews, Serienempfehlungen und (weihnachtliche) Rezepte.

Ganz liebe Grüße und eine wunderbare Woche

Sophia