Aufsätze

 Hallo meine kleinen  Minifreunde

wie geht es euch?  Mir geht es gut.

Also heute will euch etwas über Aufsätze erzählen, ich musste neulich als Hausaufgabe eine

Reizwortgeschichte schreiben. Es ist nicht so einfach so eine Fantasie-Geschichte 

zu schreiben. Die Wörter waren SCHLECHTE NOTESCHULHOFGEFLÜGELTES PFERD.

Ich hab mich hingesetzt und mal angefangen und nach der Einleitung festgestellt, dass ich keine Fantasie

habe. Echt krass oder? Ab denn Zeitpunkt  hab ich angefangen mehr Fantasie Bücher, zum Beispiel Harry Potter Teil 1, zu lesen und das  hilft. 

eure Laura

Britische Krimis für Jugendliche

Heute kommt mal ein etwas anderer Beitrag von mir: Ich möchte euch ein Buchgenre vorstellen, dass meiner Meinung nach einen Funken zu wenig Beachtung geschenkt wird. Britische Krimis für Jugendliche! Das sagt jetzt noch nicht viel über diese Bücher aus, aber so eine richtige Bezeichnung gibt es da eigentlich auch nicht :)

Natürlich denkt man zuerst an Sherlock Holmes, aber diese Bücher sind etwas ganz anderes. Man erkennt die Bücher an den Autoren, die alle aus Großbritannien stammen und ihre Bücher mit viel Action, Spannung und Emotion schreiben. Die Handlung ist eigentlich immer ähnlich: ein Jugendlicher hat eine schwere familiäre Vergangenheit und hat auch jetzt noch Probleme damit. Dann wird er von einer „Agentenfirma“ rekrutiert, macht eine Ausbildung dort und findet neue Freunde. Danach muss der Agent in jedem Buch eine neue gefährliche Mission erfüllen, in denen er dem Tod ganz knapp entkommt.

Die Bücher sind nichts für schwache Nerven, da die Autoren auch aktuelle Themen ansprechen und die Bücher sehr realitätsnah gestalten. Hier wird vor nichts zurückgeschreckt und deshalb kommen einem leider auch schon mal die Tränen. Auch das Happy End ist anders als in anderen Büchern, da sie auch wieder sehr viel mit der Realität zu tun haben und auch „die Bösen“ bekommen dann manchmal eine bessere Zukunft als unsere Buchhelden.

Die beliebtesten und typischsten Buchreihen für dieses Genre sind:

– die Bodyguard Buchreihe von Chris Bradford – 6 Bände

Connor Reeves müsste eigentlich glücklich sein, denn er ist neuer Kickbox-Champion von Großbritannien und Nordirland! Doch die Mutter des 14-Jährigen ist schwerkrank, das nötige Geld für die Behandlung fehlt ihnen aber. Da wird Connor ein Angebot gemacht, das er fast nicht ablehnen kann: Er soll in die Fußstapfen seines als Helden gestorbenen Vaters treten und eine Ausbildung zum Bodyguard machen. Dafür wird seiner Mutter mit allen Mitteln geholfen und auch um seine völlig überbelastete Großmutter wird sich gekümmert. So kommt es, dass Connor kurze Zeit später auf seine ersten Missionen geschickt wird, bei denen er jedes Mal von neuem das Leben eines anderen vor das seines eigenen stellen muss…

– die Top Secret Buchreihe von Robert Muchamore – 15 Bände

Die Mutter des 12-jährigen James stirbt plötzlich und er muss in ein britisches Kinderheim ziehen. Wie auch vorher schon in seinem Leben wird er dort mit seiner gewalttätigen Art auffällig und auch die Zukunft des Teenagers scheint nicht vielversprechend. Bis er eines Morgens aufwacht und sich im Hauptquartier der Geheimorganisation „Cherub“ befindet. Dort wird ihm die Möglichkeit geboten, als Agent für den britischen Geheimdienst zu arbeiten und mit anderen Jugendlichen Kriminelle zu jagen. James ist begeistert, doch davor muss er eine 100-tägige Grundausbildung absolvieren, von der bis jetzt nicht jeder lebend zurückgekommen ist.

 

Wie immer wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen

-Nadine <3

 

 

 

 

 

Buchtipp ~ Die Luna Chroniken

Hallo ihr Lieben,

Bücher sind meine große Leidenschaft und die Luna Chroniken gehören, seit ich sie letztes Jahr entdeckt habe, zu meinem absolut liebsten Lesefutter. Es handelt sich bei dieser Reihe um vier zusammenhängende Science-Fiction Romane. Auch wenn das zuerst mehr nach Raumschiffen, Aliens und Krieg mit Laserwaffen klingt, kann ich euch sagen: so ist es nicht. Die Autorin Marissa Meyer nimmt fünf klassische Märchen, schreibt sie andererseits aber auch völlig neu und entführt ihre Leser mit ihnen zusammen in die Zukunft.

Unser erstes Märchen ist Cinderella. In diesem Fall lautet der Titel „Wie Monde so silbern“. Hier heißt Cinderella Cinder, lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren beiden Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Eines Tages taucht niemand geringeres als Prinz Kai, Thronerbe von Neu Peking und dem Asiatischen Staatenbund, an ihrem Marktstand auf und wirft damit einige Fragen auf: Warum braucht er ihre Hilfe? Was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Warum will diese den jungen Prinzen unbedingt heiraten? Die Ereignisse überschlagen sich auf dem großen Ball auf dem Cinder viel mehr verliert als nur ihren Schuh.

In den folgenden drei Büchern schließen sich der Reihe nach Scarlet (Rotkäppchen), Cress (Rapunzel) und Winter (Schneewittchen) dem Abenteuer an und sind zu viert die Heldinnen der Geschichte, die eigentlich gar keine Männer zu ihrer Rettung bräuchten. Trotzdem mangelt es nicht an Romantik.

Ich kann die Reihe eigentlich nur empfehlen, denn jedes Mädchen, das diese Bücher liest, wird sich mit wenigstens einer unserer Heldinnen identifizieren können und sich im Abenteuer der Handlung verlieren. Das Buch würde ich ab ungefähr 12 Jahren empfehlen.

Ich hoffe, ich habe euch wenigstens ein wenig neugierig gemacht und wünsche viel Spaß beim Lesen.

 

Unser Buchtipp:,, Der kleine Nick macht Ferien

Endlich ist der letzte Schultag! Neben seinen Eltern bringen Nick und seine Freunde nicht nur den Campleiter des Ferienlagers ,, Das blaue Lager“ , sondern auch ihre Lehrer zur Verzweifelung. Sämtliche Urlaubsgeschichten vom kleinen Nick gibt es in einem Band. Auch im Winter ist dieses Buch super zu lesen. Die Autoren sind Goscinny und Sempé. Dieses Buch ist auf jeden Fall super toll. Anna und Sarah

Wie ein Kuss von Rosenblüten

Im 18. Jahrhundert ist das Leben nicht gerade ein Zuckerschlecken. Die 14-jährige Sybilla hält es mit ihrer Arbeit als Flickenstopferin in der Nähstube ihrer Mutter  kaum aus. Während ihrer mühsamen Tätigkeit geht sie ihren Tagträumen nach: fließende Stoffe, mit Spitze besetzte Hüte und ihr eigenes Modeatelier in Paris. Doch stattdessen sieht sie immer nur das immer mehr verschmutzende Köln.

Schlagartig ändert sich alles, als verkündet wird, dass die französischen Soldaten nach gewonnener Schlacht einmarschieren wollen. Die Leute sagen, alles soll sich ändern.  Hat Sybilla jetzt die Chance auf einen Neuanfang?

 

 

 

Herz in Scheiben

Hey ihr alle,

ich bin gerade dabei, ein spannendes Buch zu lesen, und zwar „Herz in Scheiben“.

Die Autorin ist Katrin Lange.

Das ist ein Buch für Romanliebhaber und ist wirklich weiter zu empfehlen.

Es geht um einen Mädchen und um einem Jungen, die um den

Tod und um einen Fluch kämpfen.

Man muss dafür aber den ersten Band lesen („Herz aus Glas“).

Ich will mir alle Bücher von Katrin Lange kaufen.

Eure Mey Derin

Bestes Buch meines Jahres

Zugegeben es ist etwas fragwürdig, wenn Deutschlehrer  im Schülerblog Lesetipps geben, da sich schnell der Verdacht breit macht, man werde mit besonders pädagogisch wertvollen Inhalten manipuliert.

Ja, auch das folgende Buch hat eine Botschaft, aber vor allen Dingen ist es witzig und spannend und … gezeichnet.

Es handelt sich nämlich um eine Graphic novel, also ein besonders tolles Comic.

„Wie ein leeres Blatt“ so lautet nicht nur der Titel, sondern so fühlt sich auch die junge Frau, die in Paris auf einer Parkbank von einem Moment zum nächsten ihr Gedächtnis verliert.

Auf 200 Seiten wird ihre Geschichte erzählt: Wie sie rausfinden will, was passiert ist und wer sie eigentlich ist. Ob ihre Vermutungen: Geheimagentin, Entführung durch Außerirdische oder schwere Krankheit dazu führten … lasst euch überraschen und mitnehmen auf ihre Reise durch ihr eigenes Leben.

Ich war so gebannt, dass ich erst beinahe meinen Bus und dann meinen Ausstieg versäumt hätte!

In eurer Schülerbücherei zu entleihen!

 

(c) 2013 by Pénélope Bagieu, erschienen im Carlsen Verlag 2013

Martin Selle in Niedernburg

Am Mittwoch den 25.03.14 kam der Buchautor Martin Selle zu uns in die Schule.

Im Speisesaal stellte er seine neusten Bücher vor, und las den Schülerinnen aus seinem Buch „Dark Night“ vor.

Daraufhin lösten die Mädchen ein von Martin Selle angefertigtes Quiz.

Die Gewinnerin bekam ein signiertes Buch des Autors.

Zum Schluss wurden Listen ausgeteilt, um seine signierten Bücher zu bestellen.

Die Schülerinnen haben sie nach deren Ankunft mit Spaß und Freude gelesen.

(Überarbeitet, Elisabeth G5B)

„Tatort Schreibtisch“ – Schreibwerkstatt mit Martin Selle

Am 02.04.2014 konnten die 9. Klassen des Gymnasiums mit Martin Selle, dem Autor mit dem netten österreichischen Dialekt, erfahren, wie Geschichten entstehen und diese auch erfolgreich werden. Die Schreibwerkstatt begann recht lustig, als Selle fragte, was sich die Schülerinnen bezüglich eines Autorengehalts vorstellen und die Antworten zwischen 50 Euro (eine Tankfüllung?) und 3 Millionen Euro (ich werde Autor!) lagen. „Ob man sich denn auch Schulaufgaben bezahlen lassen kann?“, ging sicherlich der ein oder anderen Schülerin durch den Kopf, nachdem sie das Honorar von ca. 1500 Euro für eine Kurzgeschichte erfuhren. Im Anschluss lauschten alle gespannt dem Vortrag aus Selles Krimi „Dark Knight“, bevor es dann zur eigentlichen Schreibwerkstatt ging. Der Schriftsteller erklärte, dass ein guter Text immer in einem Dreischritt zustande kommt. Als erstes muss man eine Geschichte (er)finden und darf auf keinen Fall die wichtigsten Fragen nach dem Wer? Wo? Was? Warum? offen lassen. Danach ist es wichtig, das Wie? zu beantworten, indem man Spannung einbaut, was hauptsächlich durch glaubwürdige Hindernisse geschieht. Doch auch der dritte Schritt, das (Be)schreiben von Bildern und die Angabe vieler Details ist unabdingbar, um erfolgreich zu sein. Anhand eines realen Beispiels konnten die Neuntklässlerinnen nun in die Rolle von Autorinnen schlüpfen. Gespräche mit den Schülerinnen nach dem Vortrag spiegelten auch meine eigene Meinung wieder: Eine sehr gelungene und kurzweilige Schreibwerkstatt.

B. Weinzierl

#grenzgeschichten

Gruppenarbeit #grenzgeschichten

Versorgung #grenzgeschichten

Ferien – von wegen!

Auch in der freien Faschingszeit war das Schulgelände bzw. die 

Ganztagesbetreuung von einer Gruppe freiwilliger Schüler belagert, die gemeinsam mit Deutschlehrern, dem Schauspieler Johannes Brandrup, einem TRP1-Mitarbeiter und dem Schriftsteller Reiner Kunze das Projekt #grenzgeschichten starteten.  Aber was ist das eigentlich? Ein Bildungsprojekt der Sparkassen-Stiftung und der Stiftung Zuhören des Bayerischen Rundfunks.  Aha, und was ist das nun genau? Die Idee, die dahinter steckt, ist, eine offene Plattform für transmediales Storytelling im mobilen Internet zu gestalten, auf der Jugendliche Geschichten über Grenzen und deren Überwindung erzählen können.  Als Zeitzeuge für Grenzerfahrungen diente der in der ehemaligen DDR lebende Autor Reiner Kunze mit seiner Frau Elisabeth.

Kunze #grenzgeschichten

Die 5 Schülergruppen suchten sich aus seinem Werk „Deckname »Lyrik« einzelne Episoden aus, die sie besonders spannend fanden und bereiteten sie kreativ und v.a. medial – unter Einbezug historischer Materialien aus dem Hause Kunze –  auf. Diese Ergebnisse werden dann auf der im Mai online gehenden Website zu bewundern sein und sollen im Laufe der Zeit von vielen Schulen vermehrt werden, sodass viele Storys rund um das Thema Grenzen entstehen.  

Wenn ihr mehr wissen wollt, könnt ihr gute Informationen und auch Videos sowie Bilder unserer Arbeit hier finden:  http://grenzgeschichten.wordpress.com/ 

https://www.facebook.com/uebergrenzen

https://twitter.cGruppe #grenzgeschichtenom/grenztweets  

Vielen Dank an alle Schülerinnen und Kollegen, die freiwillig mitgemacht haben!  B. Weinzierl

Ergebnisse #grenzgeschichten

1 2