Geheimrezept für einen entspannten Abend

Hallo liebe Niedernburgerinnen !

 

Wenn ihr nach einem stressigem Tag denkt , dass ihr euch einen leckeren Snack und ein paar Folgen eurer Lieblingsserie verdient habt (womit ihr garantiert richtig liegt :-) ) , macht euch eine Schüssel Avocadodip ( die Mexikaner sagen „Guacamole“ dazu ) , holt euch Nachos und dann ab vor den Fernseher !

 

Schwierigkeitsgrad : einfach

 Ihr benötigt :

  • 1 Avocado
  • 2 El Schmand
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • etwas Chillipulver

 

1. Zerstampft die Avocado

2. Gebt den Schmand dazu und würzt den Brei mit Salz und Pfeffer

3. Spritzt den Zitronensaft hinein

4. Gut umrühren!

5. Wenn es noch nicht scharf genug ist , könnt ihr nochmal mit Salz, Pfeffer und dem Chillipulver nachwürzen

6. Ihr könnt eure Guacamole nun zu Gegrilltem, Nachos & Co. essen. Wenn noch etwas übrigbleibt, könnt ihr den Dip auch als Brotaufstrich am nächsten Tag auf eurem Pausenbrot verwenden :-)

 

 

                                                                     Guten Appetit :-p

 

 

Eure Kristina <3

100 % Coco

Hallo ihr Lieben!
Ich war lange nicht mehr aktiv, aber ich hatte in letzter Zeit sehr viel zu tun.
Heute möchte ich euch einen Film vorstellen.
Er heißt  ,,100% Coco“ und handelt von der 13-jährigen Coco, die auf eine neue Schule wechselt. Durch ihren ziemlich schrägen Geschmack für Mode wird sie von ihren neuen Mitschülern gemobbt, besonders von Amanda und ihrer Clique. Am ersten Schultag lernt sie auch den beliebten Bruno kennen und verliebt sich in ihn. Und als sie mittags in die Mensa kommt, um etwas zu essen, hält sie Smalltalk mit ihm. Amanda, die den Jungen selbst mag und eifersüchtig ist, kommt angelaufen und macht Coco klar, dass Bruno ihr Freund sei und sie außerdem ihre schrecklichen Fotos auf Instagram löschen soll. Nachdem sie Coco vor allen ,,Clownchen“ nennt, läuft das Mädchen beschämt aus der Kantine und löscht ihren Account auf Instagram. Am nächsten Tag schließt sie Freundschaft mit zwei tanzverrückten Schülern – Jada und Vince- die Coco aufmuntern und ihr raten, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als Coco auf dem Flohmarkt im Beisein der beiden eine Indianerjacke anprobiert, bezeichnet Jada sie als ,,gaga“. Coco denkt, sich niemandem anvertrauen zu können und passt sich an. Irgendwann merkt sie, dass sie es ohne ihren Stil nicht aushält und fasst einen Plan. Sie lädt ein Video für die Anmeldung zur Fashion-Week hoch, Hauptpreis: ein Praktikum bei Chanel in Paris. Um nicht erkannt zu werden, hält sie sich während des Drehs eine Tigermaske vors Gesicht und wählt den Nicknamen ,,Style Tiger“. Natürlich kann Coco weder ahnen, dass bald die ganze Schule ihren Stil annimmt, noch, dass sowohl Amanda als auch Bruno von ihrem Geheimnis wissen…

Wie das ganze ausgeht, erfahrt ihr am Besten, wenn ihr euch den Film anschaut. Da er noch ziemlich frisch synchronisiert ist, gibt es ihn noch nicht auf Amazon Prime, dafür aber als DVD. Ganz viel Spaß beim Filmeschauen<3

Hausaufgaben

Hallo liebe Schüler,

wir alle hassen eine Sachen.  Wer weiß es schon? Klar, die ,,Hausaufgaben“!

Jeden nerven sie, wenn sie schwer sind, dann erst recht.

Aber wie die Lehrer immer sagen: ,, Die Hausaufgabe ist der Schlüssel zur Zukunft “.

 Toll sind die grad nicht, aber ich hab mal von einen Lehrer gehört,  wenn er nie die Hausaufgaben gemacht hätte, dann hätte er nie das Abi geschafft.

Hättet ihr nicht geglaubt, oder ? Ja ja, Lehrer sind nicht immer wie wir denken, aber dennoch sind sie nett und das zählt doch.

 

 

 

Zickenzone – Narrenzeit!

Hi Leute!

Bald ist es wieder so weit: der Fasching hat ja bereits am 11.11. begonnen, doch so richtig los geht´s ja jetzt im Februar! Und…habt ihr noch keine Idee, als was ihr euch verkleiden könnt? Keine Sorge, es folgen ein paar Tipps, schlicht oder auch auffällig. Und ein paar Ideen für Partnerkostüme hab ich auch für euch.

Partnerkostüm Dick und Doof:

Ihr braucht: Ihr habt sicher schwarze oder weiße Sachen. Wenn nicht, kein Problem. Kauft euch einfach (gibt`s auch in Billiggeschäften) schwarze oder weiße Kleidung in Übergröße. Hier bekommt ihr auch für wenig Geld schwarze Hüte (Melonen). Legt euch am besten auch ein bis zwei kleinere Kissen bereit. Falls ihr lange Haare habt, braucht ihr noch eine schwarze Perücke (falls ihr keine Kurzhaarperücke findet, schneidet sie einfach zurecht!). Falls ihr dunkelbraune Haare habt, die kürzer als bis zur Schulter sind, braucht ihr keine. Außerdem braucht ihr noch einen Bart (bekommt man auch in Billigläden). Als allerletztes benötigt ihr, falls ihr das wollt, noch weiße Schminke. Eventuell braucht ihr außerdem eine Schere für die Perücke.

Anwendung: Zieht euch zuerst die schwarz-weißen Klamotten an und steckt das/die Kissen darunter. Falls ihr euch schminken wollt, tragt als nächstes die weiße Schminke auf das Gesicht auf, bei den Händen könnt ihr auch weiße Handschuhe nehmen. Klebt euch dann den Bart auf. Nun setzt ihr die Perücke auf. Dann noch die Melone obendrauf und fertig ist euer Partnerkostüm.

 

Teddybär: Nun ja, vielleicht denkt ihr euch jetzt ,,Oh Gott, wie kindisch“, doch keine Sorge: ich hab eine schlichte Version dafür, denn dieses Kostüm ist für alle, die sich nur einfach verkleiden wollen.

Ihr braucht: braune und schwarzes Tonpapier oder dünne Pappe, einen Haarreif, Kleber, Schere, eventuell Schnur und Locher

Anwendung: Schneidet aus dem braunen Tonpapier/ der Pappe 2 Teddybärohren große Kreise aus und klebt sie auf den Haarreif. Fertig sind die Ohren. Falls ihr Lust habt, eine Schnauze zu tragen, schneidet einen großen schwarzen Kreis und einen etwas kleineren braunen Kreis aus. Klebt diese übereinander und locht sie an den Enden. Zieht eine Schnur durch die Löcher und fertig ist euer Teddybärkostüm!

 

Partnerkostüm Engel und Bengel:

Ihr braucht: Engel: weißes Kleid, Engelsflügel oder weiße Pappe, Draht, gelbes Tonpapier, Schere, Kleber, Schnur und Locher

  Bengel: Rotes Gewand, Haarreif, schwarzes Tonpapier, rote Schminke

Anwendung: Engel: Zieh das weiße Kleid an und dann die Engelsflügel. Wenn du keine Engelsflügel hast, dann kannst du dir welche basteln: Schneide aus der Pappe Engelsflügel aus. Loche zwei Löcher an den                  Seiten und ziehe eine Schnur durch. Jetzt kommt der Heiligenschein: Ziehe einen Draht um deinen Kopf und forme( !!!ACHTUNG VERLETZUNGSGEFAHR!!!). Ziehe noch ein Stück am Hinterkopf senkrecht nach oben! Setze darauf noch einen Draht in Form eines Kreises. Darüber wickelst du gelbes Tonpapier. Gratuliere, dein Engelskostüm ist fertig!

      Bengel: Zieh dir deine roten Klamotten an. Schneide dann zwei Dreiecke aus dem schwarzen Tonpapier aus und klebe sie auf den Haarreif. Wenn du willst, kannst du dein Gesicht ganz mit                                      Schminke anmalen, du kannst dir aber auch nur rote Bengelbäckchen malen. Fertig!

 

Streber:

Ihr braucht: Riesenbrille oder ganz normale( gibts in Billigläden), normale Kleidung, Schiebermütze´( am besten zur Kleidung passend)

Anwendung: Setzt die Brille auf, tragt die Kleidung und zieht die Schiebermütze auf-ganz simpel!

 

Ich hoffe, dass ich euch vielleicht ein bisschen weiterhelfen konnte. Wie immer: Falls ihr Anregungen habt, schreibt mir ruhig! LG Anna

 

 

 

Halloween

Halloween: Schaurige Kostüme, schaurige Masken, Süßigkeiten. Heutzutage (fast) ganz normal in Deutschland. Aber woher kommt dieser Brauch eigentlich?

Das Fest Halloween, abgeleitet aus,,All Hallow´s Evening“, was soviel heißt wie ,,der Abend, an dem alle Geister auftreten“, hat seinen Ursprung in einer frühen Kultur, die heute als keltisch bezeichnet wird. An diesem Abend suchten angeblich die Geister der Toten ihre irdischen Wohnstätten auf. Eigentlich wurde dieser Brauch viel mehr in den USA gefeiert, doch mittlerweile ist dieses Fest auch in Deutschland weit verbreitet. Sehr viele Kinder und Jugendliche gehen also einmal im Jahr, am 31.10., am Abend durch die Straßen, klopfen an Türen. Dann sagen sie ,,Süßes oder Saures“. Und dann erwerben sie oft leckere Süßigkeiten und andere Sachen. Auch zu Hause dekorieren mittlerweile viele Familien an Halloween ihre Wohnungen und Häuser. Seien es Kürbislaternen oder schaurige Girlanden, alles sieht oft sehr ,gruselig´ aus. Ich persönlich habe manchmal ein kleines bisschen Halloween gefeiert, so besonders finde ich es aber nicht. Aber ich freue mich sehr, wenn viele Kinder, Jugendliche, vielleicht auch Erwachsene viel Spaß an diesem Abend oder in dieser Nacht haben.

Mangas

Mangas sind japanische Comics, einige davon gibt es auch als Animes, das ist die verfilmte Version. Es gibt sehr viele, als Beispiele:One Piece, Elfenlied ,Dragonball, Naruto, Pokemon. Ich lese sehr oft Mangas, am liebsten aber One Piece. Davon gibt es 76 Bände, die Hauptperson ist Ruffy. Dieser hat als Kind von einer Teufelsfrucht gegessen, durch die er aus Gummi wurde. Ruffy will unbedingt Piratenkönig werden, dafür muss er aber erst durch die ganze Grand line. Dieser Manga wird von Elchiro Oda geschrieben und ist noch lange nicht vorbei und auch nur der Autor selbst weiß, wie es ausgeht. Bisher hat er nur einem kleinem Krebs krankem Jungen erzählt, wie es ausgeht.

Die ersten Mangas in Europa erschinen 1969. Man  liest sie aber nicht von links nach rechts wie die normalen Bücher, sondern von rechts nach links. Es gibt viele Leute, die Mangas lesen, z. B. auch mein Bruder. Ein Mädchen aus Odassa schminkt sich jeden Tag bis zu vier Stunden, um genauso aus zu sehen wie aus einem Anime. Sie trägt jeden Tag riesige Kontaktlinsen, die blind machen können, und sie ernährt sich nur von Obst, Gemüse und Nektar, damit sie in die engen Kleider passt!!! Doch das nimmt sie in Kauf! .Sehr viele Leute finden das verrückt, andere wollen ein Bild mit ihr machen.

Es gibt Mangas in fast jedem Bücherladen, auch hier in Passau, teilweise gibt es sogar zwei Regale. Es ist spannend, man kann sich richtig in den Bildern verlieren- dann ist man plötzlich nicht mehr auf der Erde, sondern in seiner eigenen kleinen Welt.So kannst du sogar im kalten Winter in der Sonne liegen und einfach glücklich sein.

 

Ausflug zum Kachlet an der Donau!

Hi Leute, ich bin’s wieder, Jana aus der R6b!!

Das wird jetzt ein Beitrag von meinem schönen kurzen Wochenendausflug!!!

Also…..ich leg jetzt mal los!!!!!

Ich war am Samstag mit meinen Großeltern am Kachlet an der Donau und hab mit meiner Oma die Schwäne und Enten gefüttert. Dort habe ich auch einen jungen Schwan gesehen,der seine Eltern gesucht hat! Das war aber nicht schön! Aber es war  interessant, einen Schwan zu hören, also wie er sich anhört, wenn er schreit!

Der Ausflug war besonders schön, weil ich auch noch sehr, sehr, sehr schöne  bunte Herbstblätter gesammelt habe!

Danach habe ich  meinen Hund  ins Wasser lassen und mit ihm Ball gespielt…

Es war ein toller Tag!!!

Liebe Grüße

Eure

Jana

(PS: Ihr müsst das auch mal ausprobieren, also den Ausflug machen!)

Bestes Buch meines Jahres

Zugegeben es ist etwas fragwürdig, wenn Deutschlehrer  im Schülerblog Lesetipps geben, da sich schnell der Verdacht breit macht, man werde mit besonders pädagogisch wertvollen Inhalten manipuliert.

Ja, auch das folgende Buch hat eine Botschaft, aber vor allen Dingen ist es witzig und spannend und … gezeichnet.

Es handelt sich nämlich um eine Graphic novel, also ein besonders tolles Comic.

„Wie ein leeres Blatt“ so lautet nicht nur der Titel, sondern so fühlt sich auch die junge Frau, die in Paris auf einer Parkbank von einem Moment zum nächsten ihr Gedächtnis verliert.

Auf 200 Seiten wird ihre Geschichte erzählt: Wie sie rausfinden will, was passiert ist und wer sie eigentlich ist. Ob ihre Vermutungen: Geheimagentin, Entführung durch Außerirdische oder schwere Krankheit dazu führten … lasst euch überraschen und mitnehmen auf ihre Reise durch ihr eigenes Leben.

Ich war so gebannt, dass ich erst beinahe meinen Bus und dann meinen Ausstieg versäumt hätte!

In eurer Schülerbücherei zu entleihen!

 

(c) 2013 by Pénélope Bagieu, erschienen im Carlsen Verlag 2013

Fakt ist, Ferien sind vorbei..

Hallo ihr Lieben :)
Hier ein kleines Ferien-Feedback.

Also ich war die erste Woche in Kroatien.  Es war super heiß und kaum zum Aushalten. :) Gut dass das Wasser schön kühl war. :)
Die Pizzeria, die gleich am Strand ist, hat eine Leinwand aufgebaut. Dort konnte ich alle WM-Spiele verfolgen. Die zweite Woche war ich viel in der Stadt in Passau unterwegs, wo ich im Klostergarten auch oft nass gemacht wurde.  Bin dort, aber auch hier ein bisschen braun geworden und freu mich schon auf die Sommerferien. :)

Was habt ihr in den Ferien so gemacht? Ab in die Kommis damit :)

Ferien am Wolfgangsee

Liebe Mitschüler, heute will ich euch etwas über den Wolfgangsee ( neben dem Atter- und Mondsee ) erzählen.

Wir waren auf dem Campingplatz „Wolfgangblick“ zelten. An diesem See kann man z.B. Paragleiten, Schiff- und Bootfahren und Wasserskifahren. Es gibt nahe dem Zentrum auch eine Seilbahn, von der aus man einen wunderschönen Ausblick über den Wolfgangsee hat. Da der See im Gebirge liegt, ist er sehr klar. Der Urlaub dort lohnt sich sehr .