Die Magie der Nacht
die leise über uns wacht

die uns träumen lässt

vom Funkeln der Sterne
und dem Weltenraum in der Ferne

vom Mondlicht erleuchtet

ein schimmernder Teich
und das Gras unter dir glitzernd und weich

Du lässt dich treiben

und denkst nicht an den Morgen
der kommen wird mit all seinen Sorgen