Liebesprobe aus der Gegenwart

Hallo ihr alle! Heute haben wir in Deutsch zu dem Gedicht „Der Handschuh“ von Friedrich Schiller die Aufgabe bekommen, in kleinen Gruppen eine Liebesprobe aus der Gegenwart zu schreiben.  Bühne frei für „Das Klarinettendesaster“!

Das Klarinettendesaster

von Linda, Julia, Isabella, Anna und mir:-)

Eines Abends gingen Amelia und Michael nach ihrem gelungenen Klarinettenauftritt an der Donau spazieren. Plötzlich stolperte Amelia absichtlich und dabei fiel ihr der Klarinettenkoffer samt Klarinette ins klirrend kalte Flusswasser. Unter Tränen schrie sie: „Michael, hol´mir meine Klarinette und ich werde mit dir gehen!“

Der Junge zögerte kurz, sprang jedoch dann in die Strömung der Donau. Eine Weile später hievte sich der halb erfrorene Michael etwas vom Einsprung abgetrieben aus dem Wasser und gab dem Mädchen den Koffer. Amelia fing an zu prusten und spottete: “ Wäre das nicht schneller gegangen? Und wie du aussiehst…wie ein begossener Pudel!“

Michael wurde langsam wütend. Amelia fügte noch ,,du siehst so peinlich aus, wenn ich dich so meinen Freundinnen zeige. OMG!“ hinzu. Doch das hatte Michael schon nicht mehr gehört. Er hatte bereits auf dem Absatz kehrt gemacht und war in der Dunkelheit verschwunden.

Diese Geschichte haben meine Freundinnen und ich zusammen geschrieben. Ich schreibe gerne und dachte bis jetzt, es wäre viel zu anstrengend, eine Geschichte mit mehreren zu schreiben. Doch das stimmt nicht! Es ist sogar vorteilhaft, zusammen zu schreiben, denn jeder bringt neue, persönliche Ideen ein und so entsteht eine neue, besondere Geschichte…

LG Anna